Fachsektionstage Geotechnik in Würzburg

Die Fachsektionen Bodenmechanik, Ingenieurgeologie, Felsmechanik und Tunnelbau, Umweltgeotechnik und Kunststoffe in der Geotechnik der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik (DGGT) gestalten in der Zeit vom 6. bis 8. September 2017 die Fachsektionstage Geotechnik in Würzburg.

Im Rahmen der Tagung wird die Fachsektion Ingenieurgeologie das 6. Forum Junger Ingenieurgeologen abhalten. Es wird ein breites Themenspektrum von der Faziesanalyse in der Geothermie über Böschungsinstabilitäten, Petrographie und Hydrogeologie bis hin zur klassischen Felsmechanik geben.

Am 08. September wird im Anschluss an die Vortragstage eine kulturgeologische Exkursion nach Bad Kissingen stattfinden. Dort werden die historischen Stätten der Salzgewinnung besichtigt, im Anschluss findet ein Rundgang auf dem Kapellenfriedhof mit Erläuterungen zu den wichtigsten Grabstätten und Natursteinen statt.

Wir freuen uns auf ein Treffen in Würzburg!

 

 

Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fachsektionstage Geotechnik in Würzburg

Praxistag in der Geotechnik in Dorfhain

Am 29. und 30. Juni 2017 wird in Dorfhain (nahe Dresden) ein Praxistag für (junge) Geotechniker durchgeführt. Dabei haben sich zahlreiche Firmen verbunden, um in mehren Stationen, Studierenden aber auch Doktoranden(-innen)  Bauweisen und deren Ausführung von z.B. Nägeln oder Gabionen  näher zu bringen. Die Anmeldung ist nochmal verlängert worden und ist nun bis zum 31.05.2017  möglich. Nähere Informationen zum Programm, den teilnehmenden Firmen und allem Weiteren, können dem nachfolgenden Link entnommen werden: Flyer

161019_Dorfhain_Georado_Exkursion_web-0497 161019_Dorfhain_Georado_Exkursion_web-0408

Allgemein | Kommentare deaktiviert für Praxistag in der Geotechnik in Dorfhain

Rückblich auf den 2. Workshop

Rückblick auf den 2. Workshop „Berufseinstieg in die Geotechnik – Abschluss und dann?“

Am 30. März 2017 fand zum zweiten Mal ein Workshop der Arbeitsgruppe „Junge Geotechniker in der DGGT“ und der DGGT-Geschäftsstelle zum Thema „Berufseinstieg“ in der Jugendherberge Köln-Deutz statt. Auf der diesjährigen Veranstaltung, mit dem Schwerpunkt der Vorstellung von Möglichkeiten für den Berufseinstieg als junger Geotechniker, wurden mehr als 100 Teilnehmer gezählt. Die Zielgruppe waren Studierende, welche sich in Vorträgen und der Podiumsdiskussion ein eigenes Bild vom bevorstehenden Berufsanfang machen oder sich direkt mit zukünftigen Arbeitgebern in der Firmen-Kontaktbörse austauschen konnten. Für den Austausch lag auch diesmal wieder ein gutes Verhältnis zwischen Arbeitgebern und (zukünftigen) Arbeitnehmern vor, denn die Studierenden bildeten mit 51 Personen eine knappe Mehrheit.

weiterlesen …

Gruppenfoto

Gruppenfoto auf den Rheinterassen

Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rückblich auf den 2. Workshop

Letzte Chance – Nur noch wenige Plätze beim 2. Workshop frei

In 1,5 Wochen findet unser zweiter Workshop für Studierende und junge Berufseinsteiger in die Geotechnik statt. Bereits jetzt sind wir fast ausgebucht und wollen euch noch einmal die letzte Chance geben euch für den Workshop anzumelden. Es haben sich bisher über 100 Teilnehmer, 50 Studierende und 14 hochkarätige Firmen-Sponsoren angekündigt.

Hier noch ein paar Impressionen vom ersten Workshop 2015:

 

Events | Kommentare deaktiviert für Letzte Chance – Nur noch wenige Plätze beim 2. Workshop frei

Frankignoul-Förderpreis verliehen

Zum Auftakt des diesjährigen Pfahl-Symposiums an der TU Braunschweig wurde am 23. Februar der Edgard Frankignoul Förderpreis für herausragende Arbeiten im Bereich der Pfahlgründungen vergeben.

Pfahlsymposium_2017-14

Die Preisträger Herr Schütte, Frau Siegl und Herr Frank (v.l.n.r.) mit Herrn Gabers (Fa. Franki, links) und Herrn Prof. Stahlmann (IGB-TUBS, rechts)

… weiterlesen

Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frankignoul-Förderpreis verliehen

Geotechnik heute: vom Modell zur Prognose

Treffen der internationalen Geotechnik-Forschungseinrichtungen zur Winter School 2017 auf dem Monte Verita


Dem grauen und kalten Nass entkommend, begaben sich am 22.01.17 bis 27.01.17 vier Doktoranden und Herr Prof. Grabe vom Institut für Geotechnik und Baubetrieb der Technischen Universität Hamburg auf den Weg zur schweizerischen Seite des Lago Maggiore auf den „Berg der Wahrheiten“. Dort wurde die diesjährige Winter School 2017 unter dem Titel „From modelling towards better prediction in geotechnics“ von der ETH Zürich ausgerichtet zu der ca. 20 Universitäten ihre Professoren und Doktoranden geschickt haben. Neben dem offiziellen Teil wurde auch ein „Health & Lifestyle“ Kurs angeboten. Insbesondere wir Hamburger Kollegen haben dies zum Anlass genommen, das wärmende Bett zu Gunsten des allgemeinen Wohlbefindens merklich verfrüht zu verlassen, um an den morgendlichen Pilates- und Yoga-Sessions mit anschließender Meditation teilzunehmen. Auch Frau Prof. Sarah Springman – die Organisatorin der Winter School und Rektorin der ETH Zürich – war beständige Teilnehmerin besagter „Health & Lifestyle“ Sessions und hat uns signifikant jüngeren Kollegen regelmäßig den Rang in Sachen Gelenkigkeit und Körperbeherrschung abgelaufen.

Prof. Sarah Springman – auch auf einem Bein standfest (Foto: Prof. Jan Laue)

Um 8:30 Uhr ging es dann mit dem offiziellen Programm los. Die fünf Konferenztage wurden thematisch unterteilt in Feldversuche, Laborversuche, numerische Modellierung und Vorhersage, zu der es passende Keynote-Lectures von Professoren internationaler Universitäten (u.a. University of Cambridge, Queen’s University und Delft University of Technology) gab. Danach folgte ein Vortragsblock mit je 6 Doktoranden, die über ihre aktuelle Forschung berichteten. … weiterlesen

Events, Studium | Kommentare deaktiviert für Geotechnik heute: vom Modell zur Prognose

TUHH – Tunnelbauexkursion nach Rastatt und Stuttgart

Vom 19. bis zum 22. Januar hat das Institut für Geotechnik und Baubetrieb der Technischen Universität Hamburg (TUHH) im Rahmen der Lehrveranstaltung „Unterirdisches Bauen“ eine Exkursion nach Karlsruhe/Rastatt und Stuttgart durchgeführt. Als Ergänzung der theoretischen Vorlesung und Hörsaalübung zur Geschichte des Tunnelbaus, zu den verschiedenen Vortriebsverfahren, zur Tunnelplanung und statischen Berechnung von Tunnelbauwerken hatten wir so die einzigartige Möglichkeit, das Gelernte in der Praxis zu erleben.

In Rastatt konnten wir die Großbaustelle im Projekt „Ausbau- und Neubaustrecke Karlsruhe-Basel“ besichtigen, auf der es weitläufige Eisenbahntrassen in offener Trogbauweise, zwei im Hydroschildvortrieb aufgefahrene Tunnelröhren sowie verschiedene Baugrundvereisungsmaßnahmen zu sehen gab. Besonders interessant waren hier die technisch anspruchsvollen, gesteuerten Horizontalbohrungen zur Herstellung eines rund 200 m langen Vereisungsrings unter bestehenden Eisenbahngleisen.

Gruppenfoto_Tunnel_RastattVor dem Portal des Rastatt-Tunnels

Im Anschluss ging es weiter nach Stuttgart, wo wir zunächst bei der Besichtigung des Turmforums am Stuttgarter Hauptbahnhof einen umfangreichen Überblick über das Gesamtprojekt Stuttgart 21 mit allen seinen technischen, geologischen und … weiterlesen

Exkursionen, Studium | Kommentare deaktiviert für TUHH – Tunnelbauexkursion nach Rastatt und Stuttgart

TUHH – Grundbauexkursion zum führenden Spundwandhersteller nach Luxemburg

Gruppenfoto

Der Herkunft von Stahlspundwänden nachgehen. Mit diesem Ziel machten sich am 22. Januar 2017 zwanzig angehende Bauingenieure mit dem Institut für Geotechnik und Baubetrieb der Technischen Universität Hamburg auf den weiten Weg zum führenden Spundwandhersteller ArcelorMittal nach Luxemburg.

In einem interessanten Vortrag konnten die vielfältigen Ausführungs- und Anwendungsvarianten von Spundwänden erfahren werden. Hierbei zeigte sich anschaulich, dass … weiterlesen

Exkursionen | Kommentare deaktiviert für TUHH – Grundbauexkursion zum führenden Spundwandhersteller nach Luxemburg