Workshop der Jungen HTG in Kiel

Am Donnerstag, den 27. November 2014 fand in Kiel der 5. Workshop der Junge HTG statt. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Junge Geotechniker reisten in den hohen Norden um die Nachwuchsorganisation unserer Schwestergesellschaft zu besuchen und die Kontakte zwischen beiden Fachgesellschaften zu festigen.

Am Vorabend der Veranstaltung wurde eine informelle Zusammenkunft angeboten, durch welche ein Kennenlernen sowie ein erster Austausch zwischen den Teilnehmern ermöglicht wurden. Schon hier wurde deutlich, dass neben (meist jungen) Ingenieurinnen und Ingenieuren aus den Bereichen Wasserbau und Geotechnik auch viele Studierende den Workshop besuchen würden.

Der Workshop begann am Tag darauf mit einer Podiumsdiskussion junger Bauingenieure aus Universitäten, Behörden, Ingenieurbüros und Bauunternehmen, die sich über ihren Berufseinstieg und den Arbeitsalltag austauschten. Der Nachmittag wurde mit einem Vortrag über den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) eingeleitet, auf den eine Poster-Session zu verschiedenen Projekten am NOK folgte, die von beteiligten Jungingenieuren vorgestellt wurden. In den hierbei entstandenen kleinen Gruppen kam es zu einem regen Austausch zwischen Vortragenden und Zuhörern. Abgeschlossen wurde der Workshop mit der Vorstellung einiger ausgewählter „Leuchtturmprojekte“, bei dem die verschiedenen Herausforderungen bei der Realisierung von Projekten des Bauingenieurwesens aufgezeigt wurden.

Mit ihrem 5. Workshop hat die Junge HTG eine gelungene Veranstaltung organisiert und durchgeführt, bei welcher die Anforderungen an Bauingenieure, aber auch der große Bedarf nach fähigen Absolventen zum Ausdruck kam. Besonders positiv ist die rege Teilnahme und das Interesse von Studierenden zu bemerken. Für die Einladung der Jungen HTG und das interessante Programm möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken. Der gegenseitige Austausch ist für uns eine große Bereicherung.

Nach Ende der Veranstaltung blieben die Jungen Geotechniker einen weiteren Tag in Kiel, um sich über die eigene zukünftige Arbeit zu beraten. Hierzu waren, wie üblich, neben den Regionalvertretern auch die Vertreter der Geschäftsstelle und des Vorstandes anwesend. Besonders erwähnt sei hier die Anwesenheit von Herrn Prof. Dr.-Ing. Georg Heerten, der die „Entwicklungsplattform zur Förderung junger Mitglieder in der DGGT“ seinerzeit ins Leben gerufen hat und seitdem unterstützt. Für seinen Einsatz über die Jahre hinweg gilt ihm unser besonderer Dank. Ebenfalls anwesend war der neue Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. Wolfgang Sondermann, nach dessen Äußerungen wir für die Zukunft die gleiche Unterstützung für die Jungen Geotechniker erwarten dürfen. Unsere Beratungen begannen schon am Abend in geselliger Runde, wurden dann am Freitag, den 28. November 2014, ganz offiziell als mittlerweile 12. Sitzung der Arbeitsgruppe weitergeführt. Hierbei flossen auch einige Anregungen aus dem Workshop der Jungen HTG ein. Über die entstandenen Ideen wird hier und an anderer Stelle bald mehr zu erfahren sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Events veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.